Podcastinterview

Als Paar der Freude folgen und gemeinsam berufliche Träume verwirklichen.

In dieser Episode von Joblust lernst du die inspirierende Geschichte von Anne und Sebastian, den Gründern der Lieblingsmanufaktur kennen. Anne ist der kreative Kopf, während Sebastian sich um technische Aspekte kümmert. Die Idee dazu entstand aus einer Meinungsverschiedenheit zum Thema Farbkompatibilität. Annes kreatives Potenzial war entfacht und sie stellte in wildester Farbkombi Schlüsselbänder her. 😅

Die gemeinsame Selbständigkeit entstand ohne großen Plan, sondern einfach aus der Freude heraus und entwickelte sich neben Umzug und Familienplanung immer weiter. Anne erzählt, wie sie Stück für Stück immer professioneller wurden und wie sie als introvertiertes Paar ihr Business und eine vierköpfige Familie wuppen.

Wichtig für ihren Weg waren Mut, Veränderungen anzugehen und sich selbst treu zu bleiben. Wir hoffen, alle die zuhören, zu inspirieren, ebenfalls ihr Potenzial zu nutzen und ihren eigenen Weg zu gehen.

Wenn jeder seiner Bestimmung folgt und man gleichzeitig gemeinsam berufliche Träume verwirklicht.

Kapitel

0:00:30 Anne und Sebastian - Partner in der Lieblingsmanufaktur
0:02:20 Anne als kreativer Kopf, Sebastian als Technik-Experte
0:04:18 Farbenfrohe Anfänge und Stoffkaufabenteuer
0:10:47 Die Bedeutung von Fragen in der beruflichen Berufungssuche
0:13:07 Die Herausforderung, Projekte abzuschließen und damit umzugehen
0:15:08 Das Verständnis für die Vielseitigkeit kreativer Menschen
0:17:09 Das Teilen von Erfahrungen und Interessen durch den Newsletter
0:18:06 Häufige Umzüge und die Rückkehr in die Heimat
0:20:07 Konzentration auf Lieblingsmanufaktur und Jobveränderungen
0:25:42 Erfahrungen aus verschiedenen Berufen mitnehmen
0:33:06 Starten ohne Perfektion: Die Bedeutung des Anfangs
0:36:12 Entscheidungen basieren auf Gefühl und Verbindung
0:40:59 Eine inspirierende und ermutigende Rede

Anne erzählt, dass sie schon seit vielen Jahren zusammen sind und sich gut ergänzen. Sie kümmert sich um die kreative Produktion und die SocialMedia-Aktivitäten, während Sebastian sich den technischen Herausforderungen, wie Online-Shop und Produktfotografie, stellt.

Mehr als nur ein Stück bunter Stoff - ein Anker für positive Gedanken

Die Idee zur Gründung der Lieblingsmanufaktur entstand aus einem Streit über Wohnungseinrichtung. Anne war immer farbenfroh und wollte beweisen, dass braun und pink zusammenpassen. Sie begann Schlüsselbänder herzustellen und verkaufte sie auf einer Handwerksplattform.

Gemeinsam bauten sie ihre Selbständigkeit auf

Die Schlüsselbänder fanden schnell viele Fans und neben ihrem Hauptjob baute Anne das Unternehmen weiter aus. Wir sprechen darüber, wie sie die Herausforderungen von jeweils einem Brotjob, inzwischen zwei Kindern und dem Professionalisieren ihrer Lieblingsmanufaktur meisterten und was ihnen dabei geholfen hat.

Anne erzählt, dass Sebastian sie anfangs in der Herstellung von Schlüsselbändern unterstützt und sogar gebügelt hat. Es waren verrückte Zeiten, aber sie konnten nicht mehr loslassen. Der Rest entwickelte sich im Flow. Sie hatten damals noch keinen großen Plan. Der Gedanke, dass daraus ein Business werden sollte, war am Anfang gar nicht da. Relativ schnell wurde ihnen bewusst, dass sie damit Geld verdienen können.

Es waren verrückte Zeiten, aber loslassen konnten sie auch nicht mehr.

Die Kombination von Farben und Stoffen hat Anne immer Freude bereitet. Sie ist der Meinung, dass Farben viel über Gefühle und Stimmungen aussagen. Sie liebt es, verschiedene Farben zu kombinieren. Später kam die Idee, die Schlüsselbänder mit persönlichen Interessen zu verknüpfen, damit sich die Kunden damit identifizieren können. Die Idee gefiel ihnen und entwickelte sich im Laufe der Jahre weiter.

Aus der Fertigung von Schlüsselbändern wurde mehr als nur ein Stück bunter Stoff. Mit ihrem Slogan "Komm auf die bunte Seite den Welt" erschaffen sie Anker für positive Gedanken und die Erinnerung an die eigene Kraft und Energie im Trubel des Alltags.

Manchmal ist die Antwort nicht sofort da, aber sie kommt irgendwann.

Ein weiteres Projekt sind die 555 Fragen zum Nachdenken, die jede Woche um eine Frage erweitert werden. Diese können für das Journaling oder das Tagebuchschreiben genutzt werden und begleiten einen durch den Alltag.

Wenn man in einer Situation nicht weiterkommt, sind es gute Fragen, die einen wieder auf den Weg bringen.  

Es ist ok, immer wieder etwas Neues auszuprobieren. Das Recht, sich umzuentscheiden hat jeder. Wir können Dinge ausprobieren und dann entscheiden, was davon uns am meisten Freude macht oder was jetzt gerade dran ist.

Anne erzählt, seitdem sie sich voll und ganz auf die Lieblingsmanufaktur konzentriert, wurde es professioneller und sie konnten sich mehr auf das Geschäftliche konzentrieren. Sie haben eine Markenentwicklung gemacht und dadurch wurden die Prozesse vereinfacht und sie konnten sich mehr auf das Kreative konzentrieren.

Es gibt viel zu tun, aber sie wachsen immer weiter und geben ihren Aktivitäten Struktur.

Anne betont, wie wichtig es ist, den Mut zu haben, Veränderungen anzugehen. Oftmals denken die Menschen, dass sie alles perfekt haben müssen, bevor sie starten können. Doch sie haben es anders gemacht, haben aus purer Freude losgelegt und sich dann um das Professionelle gekümmert.

Es sei wichtig, herauszufinden, ob es eine Nachfrage für die Idee gibt, bevor man weitermacht. Geld ausgeben für ein tolles Design oder schöne Worte alleine bringe einem keine Kunden. Das Wichtigste ist für Anne, die Menschen auf einer emotionalen Ebene anzusprechen und eine Verbindung herzustellen.

Lasse dich nicht von Zweifeln oder äußerlichen Dingen beeinflussen, sondern vertraue auf dein Gefühl und sei mutig genug, danach zu handeln.

Es braucht Mut und Selbstbewusstsein, sich so zu zeigen, wie man ist. Zu Beginn habe man Zweifel und Ängste vor negativen Kommentaren.

Wir hoffen, dass viele Menschen sich inspiriert fühlen und ihren eigenen Weg gehen.

Manchmal brauche es Zeit oder Inspiration, um loszugehen. Es gebe so viele Menschen mit Fähigkeiten, die anderen helfen könnten, aber sich selbst nicht wertschätzen. Sie möchten Leute inspirieren und ermutigen, ihr Potenzial zu nutzen und andere zu unterstützen.

Links zur Lieblingsmanufaktur

Hier kommst du direkt zur Lieblingsmanufaktur  und hier findest du die 555 Fragen zum Nachdenken, über die Anne gesprochen hat.

Du findest Fragen auch spannend, wenn es um deine Berufung geht?

Dann stelle ich dir hier 69 Fragen, die deinen Kopf zum googeln und bringen und dich inspirieren, deiner Berufung zu folgen.



Alle Podcastfolgen findest du hier:



Mehr Interviews zum Nachlesen:

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Meine Lieblingsszene im Film "Liebe braucht keine Ferien" ist der Moment, in dem Jack Black Kate Winslet die Melodie vorspielt, die er für sie komponiert hat und ihr mit funkelnden Augen offenbart: "Für dich habe ich nur die guten Noten verwendet". 

    Genauso schreibe ich meine Entfalterpost 🥰

    Ich verwende nur erhellende Worte für dich, damit du das Licht in dir selbst wiederfindest und deine Welt mehr und mehr erstrahlt.

    >